Anerkennung motiviert - Inspiration für den Teamgeist

Entscheidend für den Erfolg Deiner Projekte und für die Zufriedenheit der Kunden ist der Teamspirit in der Agentur. Es gibt nichts, was Kunden stärker verunsichert, als Unstimmigkeiten im Team oder zwischen Agenturführung und Mitarbeitern.

03.04.2017 • Heike Hoch

Gehst Du morgens gern in Deine Agentur? Freust Du Dich auf Dein Team? Hast Du Lust auf Deine Aufgaben?

Sobald Stress, Termindruck und Fehler auftreten, geht in den meisten Teams der Spirit den Bach runter. Der Druck wird direkt an den Nächstbesten weitergegeben. Das ist dann das Gegenteil von inspirierender Zusammenarbeit. Freude, Kreativität und Effizienz bleiben auf der Strecke. 

Wie lässt sich verhindern, dass der Teamspirit verloren geht?

Weil Stress, Termindruck und womöglich auch Fehler zum Agentur-Alltag gehören, braucht es eine wertschätzende Unternehmenskultur, damit Teams auch unter Druck noch gute Teams sind. Solch eine Unternehmenskultur kann man aufbauen. 

Kaum jemand lernt in unserer Gesellschaft der Fehlersuchenden, wie man führt und kommuniziert ohne Druck auszuüben. Wenn Stress entsteht, geht der wertschätzende Umgang und der Respekt untereinander schnell verloren. Uns fehlt das Vertrauen, dass jeder sein Bestes gibt. Schon beginnt sich Kritik, Gemecker und Frust auszubreiten. Eine gute Voraussetzung dafür, dass sich Mitarbeiter nicht mehr als Team, sondern als Konkurrenten verstehen. 

Erwiesenermaßen ist Wertschätzung der einzige Faktor, der Menschen wirklich motiviert. Nur in einer wertschätzenden Umgebung ist man bereit, sein ganzes Potential zur Verfügung zu stellen. Eine Grundbedingung in kreativen Prozessen.

Wertschätzung ist weniger ein ständiges Loben und Schmeicheln, als eine Haltung. Wenn ich davon überzeugt bin, dass alle ihr Bestes geben, drückt sich das in Wertschätzung und Respekt aus. Diese Haltung kann man sich aneignen, indem man die entsprechenden Kommunikations-Werkzeuge erlernt und ihre Anwendung konsequent übt.

Kathrin Lamm ( „Applaus.Institut für wertschätzende Kommunikation“) : Ein Kollege hat kürzlich berichtet, dass ein Projektteam die Leistung optimierte, nachdem er es zur Auflage gemacht hat, dass jeder mindestens 1mal pro Woche einen Fehler, der ihm selber unterlaufen ist, reporten muss. Klingt ungewöhnlich, aber die Haltung Fehler zu zu akzeptieren, hat das Team motiviert!“

Die erforderliche Haltung für eine wertschätzende Unternehmenskultur muss bereits in der Führungsebene gelebt werden. Ein Geschäftsführer einer Agentur berichtete in einem Seminar, dass ihm in dieser Hinsicht eine Coaching-Ausbildung sehr die Augen geöffnet habe. Wenn Führungskräfte wertschätzend führen, etabliert sich selten starkes Konkurrenzverhalten und Gemecker in den Teams.

Welche Werkzeuge gibt es für eine wertschätzende Kommunikation?

Beim Institut für wertschätzende Kommunikation arbeiten wir mit 10 Kommunikationswerkzeugen, von denen hier drei kurz charakterisiert werden.

Verbindung

Verbindung ist eine Grundvoraussetzung dafür, dass Kommunikation stattfinden kann. Meistens befinden sich die Menschen in ihrem jeweils eigenen Universum und haben wenig Wahrnehmung dafür, womit sich andere gerade beschäftigen. Um Verbindung herzustellen muss jeder seine eigene „Blase“ verlassen.

In Agenturen lässt sich durch Rituale, wie zum Beispiel kurze Team-Meetings, Verbindung untereinander herstellen. Es braucht Offenheit und Neugierde für die anderen, um zu erfahren, was die Kollegen beschäftigt und womit man sich gegenseitig unterstützen kann. Eine Kursteilnehmerin erzählte, dass in ihrem Unternehmen häufige kurze Treffen im Stehen dafür sorgen, dass Verbindung im stressigen Arbeitstag bestehen bleibt.

Feedback

Wenn der Fokus grundsätzlich auf dem liegt, was funktioniert und nicht die Fehlersuche die Kommunikation bestimmt, dann ist Feedback erwünscht und nicht befürchtet. Wir sind es eher gewohnt kritisiert zu werden und bekommen oft ungefragt Ratschläge von anderen. Daraus entsteht das Gefühl, dass etwas nicht mit uns stimmt. Feedback sollte aber neutral und ohne Bewertung sein, damit man es annehmen kann. Dann richtet sich die Aufmerksamkeit auf die Taten und Ereignisse.

Ein Beispiel: Ich kann meinem Vertriebsteam mitteilen, dass es ein Problem hat, weil die Umsatzzahlen im Vergleich zum Vormonat gesunken sind und meinen Unmut darüber loswerden. Oder ich kann dem Team meine Beobachtung mitteilen, dass sich die Umsatzzahlen verändert haben, ohne jemanden dafür verantwortlich zu machen. Das wird bei allen ein Interesse an der Problemlösung wecken.

Positive Aufmerksamkeit sorgt für einen guten Austausch über Herausforderungen und Probleme, die es als Team oder auch als Einzelner zu meistern gilt.

Anerkennung

Kann denn Wertschätzung überhaupt eine erlernbare Kompetenz sein? Wir sind überzeugt davon und haben vielfältige Erfahrungen aus der Praxis, die es belegen. Keinesfalls geht es darum, aufgesetzte Techniken der Schönfärberei zu erlernen oder allgemein und diffus „positiv zu denken“. Aber das übliche „nicht gemeckert, ist genug gelobt“, das in vielen Unternehmen praktiziert wird, inspiriert niemanden.

Erwiesenermaßen ist es Anerkennung, die die Menschen am meisten motiviert, ihr Bestes zu geben und sich mit ihrem Unternehmen zu identifizieren.

  • Hast Du Deinem Team schon mal gesagt, dass Fehler erlaubt sind?

  • Macht Ihr am Projektende eine Review mit Blick auf das, was gut funktioniert hat?

  • Wann hast Du Deinem Kollegen das letzte Mal gesagt, was Du an ihm schätzt?

  • Bist Du / Ist Dein Team mit Rechthaben beschäftigt oder damit Lösungen zu finden?

  • Gibst Du auch Deinem Vorgesetzten mal eine positive Rückmeldung?

Du wirst bessere Ergebnisse, zufriedenere Kollegen und Kunden bekommen und erleben, was Teamspirit heißt.

„Clients do not come first. Employees come first. If you take care of your employees, they will take care of the clients.” Richard Branson 

 

Heike Hoch, Geschäftsführerin von Applaus, ist Coach, Trainerin und Autorin des Buchs “Wenn Du den Raum betrittst, geht die Sonne auf – Wertschätzende Kommunikation für den Alltag“.

Das Applaus. Institut für wertschätzende Kommunikation unterstützt Agenturen und Unternehmen mit informativen und unterhaltsamen Vorträgen, Seminaren und Workshops darin, eine wertschätzende Unternehmenskultur zu etablieren.

 

Kategorie: Allgemein

Schlagworte: Auf Augenhöhe

Ähnliche Beiträge